Zweite Edition der Swiss Crypto Awards kürt fünf Gewinner

Zweite Edition der Swiss Crypto Awards kürt fünf Gewinner


Die gestrige Finance 2.0 Konferenz “Crypto Assets 24” fand ihren Abschluss in der feierlichen Verleihung der Swiss Crypto Awards 2024. Diese Auszeichnungen, die bereits zum zweiten Mal verliehen wurden, sollen herausragende Leistungen und Innovationen der Schweizer Digital Assets- & Kryptoindustrie ehren.

Die Jury, bestehend aus namhaften Expertinnen und Experten, wie Tina Balzli, Marc Degen, Dr. Daniel Diemers, Dr. Adriano Lucatelli, Prof. Dr. George Grivas, Mathias Ruch und Dr. Lidia Bolla, wählten die Gewinner in einem mehrstufigen Prozess aus. Die “Swiss Crypto Awards” seien ins Leben gerufen worden, um herausragende Leistungen in der Schweizer Krypto- und Blockchain-Industrie zu würdigen und Vertrauen sowie Anerkennung innerhalb der traditionellen Finanzwelt als auch im Bereich der digitalen Vermögenswerte zu fördern. Laut CVJ.CH-Mitgründer und Initiant der Verleihung, Rino Borini, sind die Swiss Crypto Awards nicht nur eine Anerkennung für die Gewinner, sondern auch ein Beweis für das wachsende Vertrauen und die Zusammenarbeit in der gesamten Krypto- und Finanzbranche der Schweiz.

Best Crypto-/Digital Assets Offering

Diese Kategorie zeichnet den Finanzdienstleister in der Schweiz aus, der die besten und innovativsten Krypto-Dienste wie Verwahrung, Brokerage-Services oder weitere Dienstleistungen anbietet und generell Zugang schafft für Kunden in dieser Anlageklasse. Nominiert waren: BX Digital, Postfinance und Sygnum. Gewinner: Postfinance

Begründung: Postfinance, die erste systemrelevante Bank und grösste Retailbank der Schweiz, habe den Zugang zu Krypto-Assets ihrer 2.5 Millionen Kunden erfolgreich umgesetzt. Ihre Lösung sei vollständig ins E-Banking integriert und wirke nicht wie ein Fremdkörper.

Ledger

Best Crypto Investment Product

Diese Kategorie ehrt das beste Krypto-Investmentprodukt in der Schweiz. Entscheidend sind der innovative Charakter des Produkts, die Struktur und Umsetzung sowie die Rendite und das Risiko. Die Vertriebsaktivitäten müssen sich auf die Schweiz konzentrieren. Nominiert waren: Amina Bank, CV VC und Sygnum. Gewinner: CV VC

Begründung: Das Anlageprodukt (AMC) von CV VC sei eines der ersten auf dem Markt gewesen und investiere in Blockchain-basierte Anwendungen. CV VC habe mit dem AMC eine Plattform geschaffen, die Innovation und Investitionschancen in der Blockchain-Welt verbindet. Ihre klare Struktur und der internationale Ansatz seien beispielhaft.

Best Crypto Startup

Diese Kategorie würdigt ein Bitcoin-/Krypto-Startup aus der Schweiz, das ein Kundenproblem effektiv löst, mit einem innovativen Ansatz begeistert, erste Erfolge vorweisen kann und durch ein überzeugendes Team beeindruckt. Nominiert waren: Relai, Safe und Thor Wallet. Gewinner: Relai

Begründung: Relai habe den Zugang zu Bitcoin für viele Investoren vereinfacht und setze mit ihrer benutzerfreundlichen App neue Standards. Ihr Erfolg und ihre Expansion zeigen das enorme Potenzial von Schweizer Krypto-Startups, so die Jury. Relai kooperiere zudem mit einem Schweizer Bankpartner, Swissquote, und wachse in ganz Europa.

Crypto Shaper 2024

Diese Kategorie würdigt Personen, die massgeblich zum Erfolg der Blockchain Nation Schweiz beitragen. Nominiert waren: Marc Dambacher (CEO Incore Bank), Mathias Imbach (CEO Sygnum) und Stephan Zwahlen (CEO Maerki Baumann). Gewinner: Mathias Imbach

Begründung: Der Schweizer hat 2017 Sygnum mitgegründet, eine der ersten Kryptobanken mit Banklizenz, und führt seitdem als CEO die Bank. Mathias Imbach habe Sygnum mit seiner Vision und Führungskraft zu einem Schlüsselakteur im Krypto-Banking gemacht. Seine Arbeit sei ein wesentlicher Beitrag zur Stärkung der Blockchain-Nation Schweiz.

Jury Excellence

Diese spezielle Auszeichnung der gesamten Jury würdigt eine Person oder Institution, die etwas Aussergewöhnliches erreicht hat für die Schweizer Krypto- und Blockchain-Industrie. Gewinner: Swiss Blockchain Federation

Begründung: Die Swiss Blockchain Federation (SBF) fördere den Blockchain-Standort Schweiz seit Jahren und habe 2023 wertvolle Grundlagen für den Basler Krypto-Standard und die FINMA-Aufsichtsmitteilung zum Staking geliefert. Unter dem Präsidium des Zuger Regierungsrats Heinz Tännler habe die Swiss Blockchain Federation durch ihre kontinuierliche Arbeit die Grundlagen für eine starke und zukunftsfähige Blockchain-Industrie in der Schweiz geschaffen.



Source link

Pin It on Pinterest